Revolution Slider Fehler: Slider with alias bleed not found.
Maybe you mean: 'langrehome' or 'barbadoshome' or 'langre_cantabria' or 'barbados_ba' or 'yogalatis' or 'massage'

Bleed, ein Klamottenlabel, über das wir unsere eigene Kollektion vertreiben. Bluten muss hier niemand.
Bleed steht für ökologisch, vegan und fair produzierte Sport- und Streetwear.
Der Anspruch, den Bleed sich stellt, ist so einfach er auch klingt, eine Seltenheit in der heutigen Zeit:

Keine Qual, kein Mord, kein Gift.

Keine Verwendung von jeglichen Chemikalien, sowie Herbiziden oder Pestiziden als Düngemittel, keine menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen und Bio-Anbau.

Unter diesem Motto vertreibt Bleed seit 2008 ihre Lifestyle-Sports-Kleidung mit großem Erfolg.
Bleed garantiert Innovative Stoffe, sportlich Schnitte, eco-faire Produktion.
Den Jungs und Mädels von Bleed geht es um eine schonende Alternative.
Never forget where u´re coming from.
Nicht nur die Liebe zur Natur und der nachhaltig geprägte Lifestyle der Kunden macht Bleed zu dem, was es ist.
Die Qualität spricht für sich.
2013 gewann Bleed unter anderem die PETA Fashion Awards.

Würdig sehen wir unser Motto „protect what you love“ von Bleed vertreten. Denn wir haben nur diese eine Erde.
Checkt die Page www.bleed-clothing.com

Eine Firma, mit der wir uns nicht nur mental, sondern auch auf sportlicher Ebene verbunden fühlen. Liquid Surf wurde 2000 von Boris Malchereck gegründet, der damit seinen Traum zum Beruf machte und fortan den ewigen Sommer lebt. Zusammen mit seinem Team bringt er Wellenbegeisterten in Spanien und auf der Karibikinsel Barbados das Surfen bei. Ihr Herzstück ist dabei das Camp in Langre bei Santander, einem kleinen Küstenort im Nordosten der spanischen Bizcaya-Bucht. Unter dem Motto „protect what you love“ sind für sie die Liebe zu Strand und Meer unmittelbar mit dessen Schutz verbunden. Und diese Philosophie bestimmt auch das Campleben. So sollen die Teilnehmer nicht nur das Wellenreiten lernen, sondern auch Verständnis für das Meer und dessen Bewohner entwickeln. Dazu gehört zum einen natürlich Informationsarbeit, via Filme zu Themen wie der systematischen Ausrottung von Haien, oder der allgemeine Theorieunterricht. So beziehen die angebotenen Kurse unter anderem auch Thematiken wie die Verschmutzung der Meere und den Klimawandel mit ein. Auch regelmäßige Müllsammelaktionen an den Stränden von Langre gehören zum Engagement der Liquid Surf Camps, sowie der respektvolle Umgang mit Ressourcen und Strom. Ganz neu in ihrem Repertoire sind Vorträge zum Thema gesunde Ernährung, ausgerichtet auf saisonale und vor allem regionale Produkte.

Surfen und Nachhaltigkeit – ein Konzept, in dem wir uns zu 100 Prozent wiederfinden. Seit wir 2012 das erste Mal im Liquid Surf Camp strandeten wurde uns schnell klar – wir surfen auf einer Wellenlänge. So entstand nicht nur eine Partnerschaft, sondern auch eine Freundschaft. Lange wurde für uns eine gern gesehene Abwechslung vom Alltag oder auch Schauplatz für unsere Shootings und in Boris Malcherek sowie Surflehrer Carlo Drechsel fanden wir außerdem großartige Teamrider, die unsere Message von fairer Mode würdig vertreten. Doch damit noch nicht genug. In diesem Jahr soll unsere Kooperation sogar noch einen Schritt weiter gehen – mit einer gemeinsamen Kollektion, bestehend aus Shirts, Tanks und Hoodys…lasst euch überraschen!